Hallo lieber Leser!

Woran denkst du wenn du das Wort Stress hörst? An einen vollen Terminkalender, viele Verpflichtungen und kaum Freizeit? Ja, all das kann in dir Stress auslösen, doch können auch viel banalere Situationen in dir eine Stressreaktion auslösen, wie zum Beispiel auch Essen. Warum das so ist und wie sich das auf dein Essverhalten auswirken kann werde ich dir nun erklären.

Was ist Stress?

Die Stressforschung ist ein altes Gebiet der Psychologie. Es gibt viele Versuche und Beiträge die bereits zu diesem Thema erstellt wurden und ebensoviele Definitionen gibt es auch. Die Erklärung von Psychologie Stangl erklärt das Stressprinzip meiner Meinung nach am verständlichsten.

„Stress Wird durch verschiedene Situationen im menschlichen Leben hervorgerufen, die in den häufigsten Fällen von dieser selbst impliziert werden, dadurch entsteht im Körper immer der gleiche Prozess, der bewirkt dass sich derjenige in einem Zustand des „Kampfes“ befindet.“ (www.psychologie.stangl.eu/definition/Stress.shtml)

Was hat das nun mit deinem Essverhalten zu tun?

Um dir das Stressprinzip in Bezug auf dein Essverhalten nun etwas näher zu bringen werde ich es dir erklären anhand eines Diät-Beispiels:

„…Stress wird durch verschiedene Situationen im menschlichen Leben hervorgerufen, die in den häufigsten Fällen von dieser selbst impliziert werden“
Nehmen wir einmal an du hast dir vorgenommen eine Diät zu machen und  zwar nicht die Erste deines Lebens. Einige vergangene Versuche sind bereits gescheitert und das ist dir auch noch vollkommen bewusst.
Nun hast du also eine konkrete Vorstellung davon wie deine Diät dieses mal auszusehen hat. Wie deine Nahrung reduziert wird, was du weglässt und was gegessen werden darf. Das Wissen davor schon einmal gescheitert zu sein beeinflusst nun allerdings deine Einstellung zu deiner Diät weshalb dich schon alleine der Gedanke an die nächste Mahlzeit stressen kann, weil du immer wieder Zweifel hast ob du es dieses mal schaffen wirst. Durch deine Vorerfahrungen gibst du einer Situation eine Bedeutung, welche entweder positiv ist und somit gute Gefühle auslöst, oder negativ bewertet wird und somit Stress auslöst.

„…dadurch entsteht im Körper immer der gleiche Prozess, der bewirkt dass sich derjenige in einem Zustand des „Kampfes“ befindet.“

Ist es einmal zu einem stressigen Gedanken gekommen so zieht dieser auch einige körperliche Vorgänge mit sich. In deinem Körper wird nun ein Hormoncocktail ausgeschüttet damit du diese Stresssituation bewältigen kannst. Diese Hormone wiederum haben Einfluss auf deine Verdauung und auf dein Wohlbefinden. Ein zu viel an diesen Hormonen kann uns auf Dauer Krank machen, weshalb es auch so wichtig ist einen guten Umgang mit Stress und einen entspannten Zugang zur Ernährung zu finden.

Stress(http://www.coaching-berlin-report.de/betriebliches-gesundheitsmanagement/stress-definition-und-wirkungen.html)

Kampf oder Flucht ?

Im Grunde genommen bist du noch genau so gepolt wie der Neandertaler. Eine Stresssituation stellt dich vor die Wahl Flucht oder Kampf.

Bist du im Flucht-Modus so wird dein Appetit sinken. Dein Körper ist jetzt darauf eingestellt davon zu laufen, er kann also keinen vollen Bauch brauchen, denn der würde ihn daran hindern schnell genug laufen zu können.

Zählst du allerdings zu dem Kampf Typen, so wirst du mit einem regen Apettit reagieren, du brauchst genügend Energie um mit einem Tier kämpfen zu können, der Körper verlangt also alle Nahrung ab die er irgendwie finden kann.

An dieser Stelle ist es noch wichtig zu sagen, dass der menschliche Körper situationsabhängig einmal mit Flucht und einmal mit Kampf reagiert, je nach dem welche Vorerfahrungen du bereits gesammelt hast.

Fazit:

Der Biochemische Prozess der im Menschen durch eine Stresssituation ausgelöst wird ist bei jedem gleich. Welche Situation du allerdings als stressig bewertest ist ganz individuell und bedarf keines vollen Terminkalenders. Dein Körper ist genau wie mein Körper in vieler Hinsicht noch auf dem gleichen Stand wie vor einer Million Jahren. Eine Stresssituation stellt dich also vor die Wahl Flucht oder Kampf. Löst das Thema Essen alleine bereits Stress in dir aus kann es passieren, dass du den Stressor Essen mit essen zu bekämpfen versuchst.
Was ich dir mit diesem Artikel sagen möchte ist, dass du dein Leben sehr viel einfacher machen kannst, wenn du deine Einstellung zu Ernährung und Körper überdenkst, ein Stressfaktor weniger im Leben kann schon großes Bewirken!

IMG_0965

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.