Ein Blick auf die Verpackung sieht vielversprechend aus. Und wie
sagt man so schön, der erste Eindruck zählt. Nicht nur bei Menschen, auch bei Lebensmitteln funktioniert dieser Trick. Wenn du einem Menschen auf der Straße begegnest, dann hast du aufgrund seiner Hautfarbe, seiner Kleidung, seinem gesamten äußeren Erscheinungsbild und Auftreten auch mal gleich dein Urteil über ihn gefällt. Das ist menschlich, wir alle machen das. Bei den Lebensmittelverpackungen ist das genau so. Du siehst ein Produkt und innerhalb von wenigen Sekunden kommt in deinem Gehirn gesund oder ungesund an. Natürlich weiß auch die Industrie von diesem Phänomen und nützt dieses Sekundendenken schamlos aus. Die Kehrseite des gesunden Ersten Eindrucks wird dich ziemlich staunen lassen und auf den Trick mit dem ersten Eindruck wirst du nicht mehr hereinfallen!

Ich habe mir größte Mühe gegeben, keine Marke im speziellen zu kritisieren, weshalb ich versucht habe die Marken so gut wie möglich zu verstecken. Dieser Artikel soll zeigen, dass sich ein Blick auf die Rückseite lohnt und dass blindes vertrauen bei Lebensmitteln fehl am Platz ist.

Verkaufsschlager – Vollkorn

Vollkornprodukte gelten als gesund, und gesund gilt als guter Verkaufsschlager. Das hat die Lebensmittelindustrie auch schon herausgefunden und präsentiert diese gesunden Neuigkeiten selbstverständlich reizvoll auf den Verpackungen. Nur weil Vollkorn draufsteht heißt das aber leider noch lange nicht, dass dieses Produkt auch sonst gesundheitstechnisch punkten kann. Ein Blick auf die Rückseite verrät eine große Menge an Zucker und Fett.

crunchy-muesli

Diese Frühstücks-Flakes werden noch zusätzlich mit einem Healthy-Choice Siegel abgesichert, dennoch verstecken sich auch hier 15g Zucker!

fruehstuecksflakes
Geheimnamen

Zucker wird verteufelt, er gilt als ungesund und wird von Ernährungsbewussten abgelehnt. Aufgepasst, damit der Zucker nicht so schnell entdeckt wird, verstecken sich in Zutaten oft Synonyme für den weißen Industriezucker um nicht so schnell enttarnt zu werden. Unbekannte Worte überlesen wir gerne! Die häufigsten Tarnnamen sind: Glukosesirup, Dextrose und Maltodextrin.

Diät-Tarnung

abnehmshake

Viele Proteine und eine Aufschrift mit Diät, dieses Produkt muss doch wirklich gesund sein. Nein ganz und gar nicht, dieses vermeintliche Diätshake verbirgt tatsächlich 29g Zucker. In einer Tafel Schokolade wundert uns die Zuckermenge kaum, aber bei einem Produkt zum Abnehmen!?

0% Wahrheit

joghurt-zucker

Auch das schlanke Joghurt mit 0,1% Fett, punktet mit ganzen 10,8g Zucker. Mit figurfreundlich oder gesund hat das nichts mehr zu tun.

Die WHO empfiehlt pro Tag nicht mehr als 25g Zucker zu sich zu nehmen. Esse ich aber nun ein vermeintlich gesundes Frühstück nach „health-choice“ habe ich diese bereits überschritten. Der Blick auf die Rückseite lohnt sich wirklich wenn du auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung schauen möchtest. Nicht alles was glänzt ist gold! _mg_1805
zuckertagesempfehlung

 IMG_0965

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.