Möglichst lange, schmerzfrei und zufrieden leben. Ein Wunsch oder Gedanke, der sich wohl beim ein oder anderen auch schon aufgetan hat. Beim einen öfter beim anderen seltener. Das magische Wort „gesund leben“ löst eine Massenfaszination aus, einen Wunsch, dem kaum einer zu entkommen vermag. Doch was bedeutet denn nun dieses Wort, dass ins unendliche ausgedehnt wird. Soviel lässt sich einmal sagen, Industrie und Medien wissen gekonnt wie sie uns Gesundheit verkaufen. Sie spielen geschickt mit unserer Angst vor unschönen Alterserkrankungen. Werbungen die sich so bedrohlich anhören, wie die Vorstellung, dass uns unser Smartphone genommen wird.  Superfoods, die Krebs verhindern, Vitamintabletten, die uns ewig jung halten und selbst der von der Wissenschaft als Wunder der Natur und Ant-Krebs Mittel beforschte Apfel, verkauft uns schlussendlich Gesundheit. Gut das Marketing-Konzept des Apfels scheint wohl am schlechtesten zu funktionieren. Bei so viel käuflicher Geusndheit stellt sich doch wirklich die Frage warum es noch so viele Kranke gibt. Grund genug um das göttliche Wort „Gesundheit“ einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Duden definiert Gesundheit als „Zustand oder bestimmtes Maß körperlichen, psychischen oder geistigen Wohlbefindens; nichtbeeinträchtigung durch Krankheit“

Dass sich Gesundheit nicht nur auf unseren Körper bezieht wäre damit wohl geklärt, die Psycho und Gesitesblitzpille lässt sich anscheinend noch nicht so gut verkaufen, denn am Gesundheitsmarkt boomen die Körperbezogenen Gesundheitswundermittel. So enttäuschend das vielleicht nun auch klingt, aber wir sind nicht die einzigen und ersten, die Gesundheit als so faszinierend betrachteten. Bereits Hippokrates machte sich seine Gedanken darüber wie wir denn nun gesund bleiben können. Hippokrates hatte aber im Gegensatz zu uns noch keine so genialen Werbetricks zur Verfügung, das Ergebnis waren Fünf Säulen, die wir zu beachten haben um unsere Gesundheit möglichst lange aufrecht erhalten zu können.

  1. Ernährung

Auf den Punkt gebracht sollten Lebensmittel die von der Industrie als besonders gesund erachtet werden kritisch gesehen werden. Vermeintliche Vitaminbomben aus dem Labor haben tendenziell nicht den besten Einfluss auf unsere Gesundheit. Je natürlicher, desto besser. Unsere Natur hat geschaffen was wir brauchen, sonst wären wir Menschen heute nicht auf der Welt. Diesen Gedanken sollten wir im Hinterkopf bewahren.

  1. Bewegung

Vom Jäger zum Bürohamster. Unser Körper liebt es bewegt zu werden, bekommt aber nur noch schicke Bürostühle und Aufzüge zugemutet um dann einmal die Woche auf einem Laufband stehen zu dürfen. Lieber mal die Treppen benutzen, der Bahn nachlaufen oder einen Spaziergang zum nächsten Supermarkt machen.

  1. Entspannung

Die Akkus mal aufladen. Wenn du dein Smartphone zu lange benutzt ohne den Akku aufzuladen siehst du irgendwann nur noch einen schwarzen Bildschirm. Wir Menschen können uns leider nicht ganz so einfach an ein Kabel hängen, aber wir können dafür an die frische Luft gehen, unsere Freunde treffen, Beziehungen pflegen oder uns sozial engagieren um die Akkus wieder aufzuladen.

  1. Umwelt

Unsere Umwelt können wir nur teilweise mitgestalten. Es macht einen großen Unterschied für unserer Gesundheit, ob wir in dem idyllischen Bild der Salzburger Berge leben oder im Großstadtjungle von Japan. Wenn wir nicht vorhaben unsere Heimat zu verlassen, dann können wir zumindest die Umfeld Umwelt gestalten. Menschen die uns wohlwollend empfangen, ein Arbeitsplatz an dem Respektvoll miteinander umgegangen wird, Räumlichkeiten in denen wir uns wohlfühlen. „Kleinigkeiten“ die unsere Gesundheit Luftsprünge machen lässt.

  1. Bewusstsein

Bewusstsein, im Sinne von sich bewusst am eigenen Leben beteiligen. Leben ist nicht etwas das passiert, du hast das Zepter in der Hand und kannst viele Teile steuern. Werde dir bewusst darüber wie viel du momentan für deine Gesundheit tust, werde dir bewusst, dass du zu viele Süßigkeiten isst. Etc. Bewusstsein ist der Schlüssel zur Veränderung und somit zu Wachstum.

Zusammenfassend möchte ich dir ans Herz legen, dass Gesundheit kein Genschenk ist, sondern ein Job. Du bist der Boss der Firma Gesundheit und Ernährung ist ein Teil deines Business. Für dein Business willst du nur das Beste damit es nicht in Konkurs geht. Urlaub nehmen ist ok, solange sich die Waage hält 😉

Alles alles Liebe,

IMG_0965

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.