„Hab mir einen 2,5kg Eimer Muskelaufbau-Protein gekauft. Könnte mir vielleicht jemand helfen den nach Hause zu tragen?“

Der Protein Trend Boomt. Du hast bestimmt auch schon mal eines dieser tollen Proteinshakes probiert, die damit werben, dass du durch sie abnehmen wirst oder einen sportlichen Body bekommst. Um also fit und schlank zu sein lautet das Motto je mehr Protein desto besser. Aber was ist eigentlich dran an diesem Protein Trend? Wie viel Eiweiß brauchen wir wirklich um Muskeln aufzubauen und ist zu viel Protein vielleicht auch gefährlich?

Wofür braucht der Körper Protein?

Protein ist dafür bekannt, dass es zum Muskelaufbau benötigt wird, doch das ist längst nicht die einzige Aufgabe vom Eiweiß. Proteine sind für die Reparatur all deiner Zellen notwendig sowie auch für eine reibungslose Funktion deines Nervensystems. Wir können also ohne weiters sagen, dass Proteine lebensnotwendige Bestandteile deiner Nahrung sind.

Wie viel Protein brauchen wir?

Die Österreichische und Deutsche Gesellschaft empfiehlt 0,9g Protein pro Kilogramm Körpergewicht. Hast du also 60kg so benötigst du täglich 54g Eiweiß. Damit diese Kleine Rechnung für dich bildlich wird, entspricht das ca. 2 Packungen Quark täglich, die deinen Eiweißbedarf decken würden. Mit steigendem Alter brauchen wir tendenziell immer mehr Protein um den Erhalt der Muskulatur aufrecht zu erhalten, biologisch fangen wir ab dem 25. Lebensjahr an abzubauen. Schockierend oder?

Ist dein Körper im Muskelaufbau benötigt er auch etwas mehr Protein, wenn du das genauer nachlesen möchtest und die Studien darüber lesen willst, dann klicke hier auf den weiterfolgenden Link: http://www.eiweisspulver-test.com/plus/eiweissbedarf

Was passiert wenn wir zu viele Proteine essen?

Ein zu viel an Eiweiß kann auf Dauer die Nieren belasten. Die Aminosäuren der Proteine baut dein Körper durch Harnstoff ab welcher durch die Niere wieder ausgeschieden wird. Belastet man den Körper nun über einen langen Zeitraum mit einem übermäßigen Proteinkonsum kann die Niere irgendwann nicht mehr standhalten. Die schlimmste Folge kann eine Niereninsuffizenz sein.

Möchtest du dennoch nicht auf Proteinshakes verzichten, so will ich dir das auch nicht ausreden, ich gebe dir aber den Rat darauf zu achten, was sich noch hinter den super Muskelaufbau Shakes verbirgt. Leider verstecken sich hinter vielen Shakes Zusatzstoffe wie künstliche Aromen, Säurungsmittel oder Konservierungsmittel die alles andere als Gesundheitsfördernd sind.

Positive Effekte von Proteinen

Wie du bestimmt schon gemerkt hast bin ich kein Fan von Schwarz-Weiß Malerei. Protein hat natürlich auch viele gute Eigenschaften und nicht umsonst ist es eine beliebte diätische Ernährungsform geworden. Der Vorteil des vielen Protein liegt im konstanten Blutzuckerspiegel. Dieser ist mitverantwortlich für dein Hunger und Sättigungsgefühl. Durch den Verzehr von wenig Kohlenhydraten und viel Protein ist dein Blutzuckerspiegel relativ konstant, das wiederum gibt dir das Gefühl satt zu sein.

Fazit

Proteine sind für unseren Körper lebensnotwendig. In den vergangenen Jahren ist ein deutlicher Protein Trend zu erkennen, viel Eiweiß soll beim Muskelaufbau helfen, schlank machen und gesund sein. Ganz so viel Protein brauchen wir aber dann doch nicht. Fakt ist, dass ein konstanter Überschuss an Protein, manchmal mehr Schaden als Nutzen bringen kann. An dieser Stelle ist es wieder Zeit für meinen weisen Lieblingsspruch „Die Dosis macht das Gift“ – Paracelsus.

IMG_0965

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.