„Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.“ – Arthur Schopenhauer

Stell dir einmal vor du lebst in einer riesigen Villa, mit einem prachtvollen Garten, einem wunderschönen Pool und einer glücklichen Familie. Es fehlt dir an nichts, du pflegst wundervolle Freundschaften, hast einen Job der Freude bereitet und Hobbys die dir Spaß machen und bei denen du Entspannung findest.
Plötzlich bekommst du eine tragische Diagnose und weißt, dass du nicht mehr lange zu leben hast…

Verzeihe mir bitte die Übertreibung dieser kleinen Geschichte, ich wollte einen Weckruf setzen. Ist die Gesundheit einmal dahin, dann hilft uns kein Geld der Welt mehr weiter und auch das Beste Leben wird uns nicht wieder gesund machen, wenn es einmal zu einer lebensbedrohlichen Diagnose gekommen ist.

Natürlich ist das von mir genannte Beispiel ein Extremfall, dennoch können uns auch kleinere Krankheiten ganz schön mitnehmen und unsere Lebensqualität einschränken.

Was bedeutet Gesundheit?

In Diskussionen bin ich manchmal wirklich verwundert, dass der erste Gedanke wenn das Wort Gesundheit fällt, immer noch rein körperlich interpretiert wird. Der Fokus der westlichen Schulmedizin liegt auch heute noch auf der Symptomorientierten physischen Therapie.
Damit das besser verständlich wird gebe ich ein kurzes Beispiel, dann wirst du sofort wissen worauf ich hinaus möchte.

Nehmen wir einmal an, dass du seit einigen Wochen unter starken Kopfschmerzen leidest. Du gehst zum Arzt und berichtest ihm von deinem Leiden. Das Resultat ist, dass du Schmerzmittel verschrieben bekommst. Damit ist das Symptom vorerst bekämpft, jedoch nicht die Ursache.
Wir nehmen jetzt weiter an, dass deine Kopfschmerzen Bedingt durch eine Verspannung sind, weil du über einen längeren Zeitraum viel Zeit vor dem Computer verbringen musstest und falsch gesessen bist.
Wenn du nun ein Medikament gegen die Schmerzen bekommst, wirst du wahrscheinlich nicht weiter nach der Ursache forschen, das kann man auch niemandem vorwerfen, wer lebt schon gerne mit Schmerzen!? Tatsache ist jedoch, dass ein „Problem“, das durch eine kleine Veränderung zu lösen wäre mit starken Tabletten bekämpft wird.

Ich verzichte hier auf jegliche Wertung bezüglich des medizinischen Konzepts.

Gesundheit auf allen Ebenen
Ernährung ist ein Teil, der zur physisch und psychischen Gesundheit beitragen kann. Und ich betonen nun extra TEIL. In meinem all meinen Beiträgen versuche ich möglichst gut, das Konzept des Drei-Gliedrigen Menschen zu vertreten, welches auch eine Ganzheitliche Ernährungsweise beinhaltet. Wenn du mehr zum Konzept der ganzheitlichen Ernährung erfahren möchtest, dann klicke hier.( http://heil-kunst.at/wp-content/uploads/2013/10/Ganzheitlich.pdf)

Körper, Geist und Seele bilden den Menschen, diese Faktoren beeinflussen einander wechselseitig und tragen somit zur Gesundheit oder Krankheit bei.

Wie du deine Gesundheit positiv beeinflussen kannst

Wenn du erst einmal verstanden hast, dass sich Krankheit und Gesundheit ein Konstrukt von mehreren Faktoren ist, wirst du viel einfacher deine Gesundheit unterstützen können. Du kannst nun alle Ebenen durchdenken und dich fragen was du noch brauchst um dich körperlich, psychisch oder mental wohler zu fühlen. Jeder Bereich für sich ist ein umfassendes Kapitel, ich gebe dir hier ein paar Impulse, die ich als sehr hilfreich beobachtet habe, gerne kannst du noch genauer nachforschen was die einzelnen Bereiche für dich bedeutet und wie du sie in Einklang bringen kannst.

  • Körperlich

Mach ich Bewegung im richtigen Maß?

Ernähre ich mich ausgewogen?

Nehme ich mir Zeit für meine Mahlzeiten?

 

  • Psychisch

Kann ich meine Gefühle „gesund verdauen“?

Stimmt das Maß an Forderung und Entspannung in meinem Leben?

 

  • Mental

Lebe ich Großteils im Hier und Jetzt oder hängen meine Gedanken stets in Vergangenheit oder Zukunft?

Schaffe ich es positive und motivierende Gedanken zu erzeugen?

Lebe ich ständig nur im Denken oder kann ich mich auch auf mein Gefühl verlassen?


Fazit
Gesundheit ist mehr als das reine fehlen von Krankheit. Gesundheit bezieht sich auf die 3 großen Teilbereiche des Menschen, Körper, Geist und Seele. Diese beeinflussen sich gegenseitig und tragen somit ihren Teil zur Erhaltung von Gesundheit bei. Damit Krankheiten längst möglich fernbleiben oder die Gesundheit wiederhergestellt werden kann ist es wichtig alle drei Ebenen zur Symptombekämpfung miteinzubeziehen.

IMG_0965

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.